Enten – Jagdliche Fragen

Jagdliche Fragen zur Ente






1. Wie werden Schwimm- und Tauchenten auf dem Wasser unterschieden?

Auf-Jagd-Logo

Schwimmenten haben den Körper lang gestreckt, waagerechte Rückenlinie und einen deutlichen Stoß angehoben. Der Körper ist nur zu hälfte im Wasser. Bei den Tauchenten ist der Körper abgerundet und die Rückenlinie gewölbt. Der Stoß ist abgesenkt auf dem Wasser liegend oder sogar unter Wasser. Der Körper ist zu 2/3 unter Wasser.

2. Wie verläuft die Mauser der Enten?

Wir Jäger unterscheiden die Klein- und die Großgefieder Mauser. Das Großgefieder wird in Form einer Sturzmauser gewechselt.

3. Beeinträchtigt die Mauser das Verhalten der Enten?

Ja, die Erpel sind nach der Großgefiedermauser (Mausererpel oder auch Rauherpel genannt) im Juni/Juli mehrere Wochen flugunfähig, Enten mausern erst im August, in der Zeit der Großgefiedermauser sind sie flugbehindert.

4. Wie leben Erpel während der Mauser?

Erpel leben während der Mauser flugunfähig aber sind schwimmfähig auf dem Wasser. Meist werden Deckungsreiche Seen als Mausergewässer aufgesucht.

5. Was ist ein Schorf?

Ein Zusammenschluss mehrerer Enten. z.B. Altente mit Jungen.

6. Wann findet die Verlobung der Enten statt?

Im Spätherbst / Frühwinter.

7. Wie wird die Paarungszeit genannt.

Reihzeit.

8. Wie spielt sich die Balz bzw die Reihzeit ab?

Der eigentlichen Paarbildung ab Ende September geht bei der Stockente eine Gemeinschaftsbalz mehrerer Erpel voraus. Die Paarbildung erfolgt dann durch “Antrinken” Neben- und Hintereinander schwimmen, vertreiben anderer Erpel -> Verlobung. Im Herbst erfolgen die Tretakte im Wasser ohne Spermaübertragung.

9. Paaren sich Haus- und Wildenten?

Ja. die Hausente stammt von der Stockente ab. Sie ist die Stammform der Hausenten.

10. Sind Entenküken Nesthocker?

Nein, die Entenküken sind keine Nesthocker denn sie sind direkt Schwimmfähig und als Nestflüchter mit der Entenmutter unterwegs.

11. Was ist die erste Nahrung der Entenküken?

Insekten.

12. Wie lenkt die Ente Feinde vom Gelege ab?

Sie stellt sich krank (flugbehindert)

13. Beteiligt sich der Erpel an der Aufzucht?

Nein, dies übernimmt die Ente.

14. Welche Feinde haben die Entenküken?

Ratten, Iltis, Mink, große Raubfische, Krähen, größere Möwen

15. Sind Fuchs und Marder eine große Gefahr für Entenküken?

Nein beide scheuen das Wasser.

16. Was fordert bei den Entenküken die meisten Verluste?

Die meisten Verluste werden durch schlechte Witterung und Ratten verzeichnet.


Schwimmenten / Gründelenten






17. Welche ist die bei uns häufigste Ente?

Es ist die Stockente. Sie wird auch meistens bejagt.Auf-Jagd-Logo

18. Was hat die Stockente wesentlich begünstigt?

Die Eutrophierung der Gewässer sowie städtische wasserreiche Parkanlagen.

19. Von welcher Nahrung ernährt sich die Stockente?

Sie ist ein Allesfresser. Sie frisst pflanzliche sowie auch tierische Nahrung

20. Braucht eine Stockente große Wasserflächen?

Nein, es reichen bereits kleine Tümpel oder Wassergräben als Lebensraum.

21. Welche Art der Schwimmenten weidet gerne an Land

Die Pfeifente weidet gerne auf Getreide und Rapssaaten.

22. Wie stehen Schwimmenten aus dem Wasser auf?

Direkt und unmittelbar, im Gegensatz zu Tauchenten und Schwänen. Das heißt sie können direkt in die höhe steigen und brauchen nicht erst “Anlauf” nehmen.

23. Wie stehen Schwimmenten aus dem Wasser auf?

Direkt und unmittelbar, im Gegensatz zu Tauchenten und Schwänen. Das heißt sie können direkt in die höhe steigen und brauchen nicht erst “Anlauf” nehmen.

24. Wo suchen Schwimmenten ihre Nahrung?

Sie suchen ihre Nahrung in Flachwasserzonen und an Land. Daher heißen sie auch Gründelenten.

25. Welche Schwimmenten Art kommt fast nur als Wintergast bei uns an der Küste vor?

Die Pfeifente und die Spießente

26. Wann mausern die Stockenten?

Juni bis August. Der Erpel ist vom Juli bis August flugunfähig.

27. Welche Lautäußerungen kennen wir bei den Stockenten?

Das laute Quaken der Ente, das feinste leise rufen der Erpel (rääb rääb) und deren Grunzruf während der herbstlichen Gemeinschaftsbalz.

28. Aus wie viel Eiern besteht ein Stockenten Gelege?

Es besteht in der Regel aus 7 – 12 Eiern.

29. Was macht die Ente wenn sie das Gelege verlässt?

Sie deckt das Gelege mit Daunenfedern aus der Nestpolsterung sowie Pflanzenmaterial ab.

30. Wie lange brütet eine Stockente?

Die Stockente brütet 26 Tage. In der Regel brüten alle Entenarten zwischen 26 und 28 Tage.

31. Welche Tierart gefährdet die Gelege der Ente am meisten?

Es ist die Ratte. Auch hier sollte der Jäger Maßnahmen treffen um die Brut davor zu schützen.

32. Welche Entenart brütet oft weit entfernt von Wasserflächen in Wiesen?

Die Löffelente, gelegentlich auch die Stockente.


Tauchenten




33. Wovon ernähren sich die heimischen Tauchenten?

Tauchenten ernähren sich vorwiegend von tierischer Nahrung, gelegentlich wird auch pflanzliche Nahrung aufgenommen.

34. Was ist die wichtigste Tauchenten Nahrung?

Es sind Schnecken, Krebse, Muscheln und Wasserpflanzen.Auf-Jagd-Logo

35. Brütet die Moorente auch bei uns?

Ja, in Deutschland ist sie nur mit wenigen Brutpaaren vertreten, ihr Hauptbrutgebiet ist Südosteuropa.

36. Welche Entenart brütet ist Baumhöhlen?

Die Schellente brütet in Baumhöhlen.

37. Welche Tauchenten dürfen nach dem Bundesjagdgesetz erlegt werden?

Bergente, Reiherente, Tafelente, Samtente, Trauerente

38. Wo brütet die Bergente?

Island, Schottland, Nord-Skandinavien bis Nordostasien.


Meer- & Halbenten






39. Was sind Meerenten?

Es sind Tauchenten die sich fast ausschließlich an den Meeresküsten aufhalten.Auf-Jagd-Logo

40. Welche Art der Merrente übersommert bei uns als “Mausergast”?

Die Brandente, ihr größtes Mausergebiet sind die Vogelinseln der Nordsee.

41. Welche Meerenten kommen auch (selten) ins Binnenland?

Die Brandente und Schellente sowie vereinzelt auch die Samt-, Trauer- und Bergente.

42. Wo brütet die Eiderente?

Ursprüngliches Brutgebiet der Eiderente ist die Meeresküste von Sibieren bis hin zu Westeuropa. Seit Jahren jedoch auch als Brutvogel an der Nordsee und der Ostsee.

43. Wo brüten die übrigen Meerenten?

Bergente, Schellente, Eisente, Trauerente und auch Samtente brüten alle in nordischen Bereichen.

44. Wo brütet die Brandente?

Die Brandente brütet in Erdhöhlen wie z.B. Kaninchenbauten und Fuchsbauten

45. Wie stehen Schwimmenten aus dem Wasser auf?

Direkt und unmittelbar, im Gegensatz zu Tauchenten und Schwänen. Das heißt sie können direkt in die höhe steigen und brauchen nicht erst “Anlauf”

46. Wie stehen Schwimmenten aus dem Wasser auf?

Direkt und unmittelbar, im Gegensatz zu Tauchenten und Schwänen. Das heißt sie können direkt in die höhe steigen und brauchen nicht erst “Anlauf” nehmen.


Bejagung der Ente




47. Was ist bei der Entenbejagung unbedingt Notwendig?Auf-Jagd-Logo

Ein brauchbarer Jagdhund ist bei der Entenjagd unbedingt notwendig.

48. Wie werden Stockenten bejagt?

In der Regel auf dem Abendstrich oder den Morgenstrich ( Nahrungsflüge) oder das Angehen an Gewässern auch mit stöbernden Hunden (siehe Jagdarten), seltener in einer Form der Treibjagd.

49. Wann sind alle Stockenten wieder voll flugfähig?

Ab September. Zuletzt erlangen die Weibchen, die zuvor gebrütet haben, ihre Flugfähigkeit wieder zurück.

50. Darf man Enten mit Bleischroten erlegen?

Ja, man darf dieses aber nur fern von Gewässern machen. An Gewässern ist Stahlschrot zu verwenden.

51. Kann man auf Stockenten die Lockjagd anwenden?

Ja, die “Rufjagd” wird praktiziert, früher wurden auch Lockenten eingesetzt oder gestutzte ausgesetzte Enten.

52. Was sind Lockenten?

Wildfarbende Hausenten, die auf Flachgewässern in der Nähe des anstehenden Jägers ausgebracht wurden. Heute Ersetzt man diese durch Kunststoffenten.

53. Darf man lebende Lockenten verwenden?

Nein darf man nicht.

54. Wer fliegt bei 2 oder 3 Enten meist vorne?

Die Ente fliegt dann meist vorne.

55. Ist es Verboten, überzählige Erpel mit dem KK (Kleinkaliber) zu schießen?

Nein, es ist nicht Verboten. Es ist sogar Sinnvoll, so vorzugehen. Der Schuss aufs Wasser ist jedoch Gefährlich.

56. Welche Schwierigkeit besteht beim Schuss auf die Ente?

Enten streichen schnell. Merke: Auf Enten im Zuge, auf Bekassinen im Fluge hat schon so mancher Jäger verrossen Pulver und Blei verschossen.

57. Worauf muss der Jäger bei der Entenjagd besonders achten?

Auf gute Sichtdeckung.