Der Luchs – Steckbrief

(Lynx lynx)

Kurzinfo

Luchse machen Jagd auf fast alle Säugetiere und Vögel, z. B. Mäuse, MurmeltiereFüchse, Marder und Wildschweine. Meistens haben sie aber Rehe im Auge. Luchse zählen zwar wissenschaftlich gesehen zu den Kleinkatzen sind aber mit 75 cm Schulterhöhe alles andere als klein. Sie sind die größten europäischen Wildkatzen.

Luchs

Zoologische Einteilung Luchs

Zoologische Einteilung des Haarwild
Wissenschaftlicher Name
Lynx
Ordnung
Raubtiere (Carnivora)
Unterordnung
Laurasiatheria
Familie
Katzen (Felidae)
Unterfamilie
Kleinkatzen (Felinae)
Gattung
Luchse
Art
Luchse

Luchs

Steckbrief Luchs

Steckbrief Luchs
Lebensalter
15 – 20 Jahre
Lebensraum
große Waldreviere
Lebensweise
Einzelgänger
Gewicht
bis 30kg
Körperlänge

bis 120cm
Nahrung
Rehwild,Hasen, Füchse, Wildschweine, Vögel, Rotwildjungtiere
Paarungszeit / Tragezeit

Feb. – Apr. / ca. 73 Tage
Geburt1 Wurf 2 -5 / Juni – Aug.
Merkmalegroße Reviere, schnell, Lauerjäger, geringer Bestand

Beschreibung des Luchs

Der Luchs ist selten zu sehen

So gut wie ausgestorben war der einheimische Luchs, der etwa die größe eines schwachen Schäferhundes erreicht. Seit 1950 siedelt sich der Luchs in vielen Teilen Westeuropas wieder an, was auch bedingt durch die gezielte Auswilderung erreicht wurde. Dies stößt bei den Jägern einerseits auch auf Unmut, da es bei ihm um einen Konkurenten bei der Jagdausübung handelt. Doch hier gilt es auch umzulernen, denn Luchse können zwar Beutetiere bis zur größe eines Rehs oder Rotwildjungtier überwältigen, doch ein gesundes Reh ist nur schwer für die Katze zu greifen. Hauptsächlich leben die Katzen von Kleinsäugetieren. Viele Studien beweise, dass auch der Luchs für einen gesunden Wildbestand verantwortlich ist, da ihm vorwiegend krankes und schwaches Wild zum Ofer fallen.

Aussehen

luchse

Luchs auf der Jagd

Deutlich auffallend sind die Haarbüschel, oder auch Haarpinsel genannt, an den Lauschern (Ohren). Der Luchs hat eine länge von ca. 80 – 120 cm und misst eine Höhe von bis zu 70cm. Das Gewicht liegt bei bis zu 30kg. Große Pranken mit eingezogenen Krallen dienen dazu, nicht im Schnee versinken. Viele Untersuchungen haben gezeigt das diese Wildtierart ein rascheln einer Maus auf 50 Meter und ein vorbeiziehendes Reh auf 500 Meter wahrnimmt. Die Goldgelben Augen sind eines der wichtigsten Sinnesorgane, etwa sechmal besser als menschliche Auge. Das ermöglicht es dem Luchs, auch in der Dämmerung und in der Nacht erfolgreich jagen zu können. Das Fell besteht aus einer dichten Unterwolle, oberseitig im Sommer rötlich- bis gelbbraun und während des Winters grau bis grau-braun. Die Kehle und das Bauchfell sind dagegen Cremeweiß. Im Sommerkleid sind die Felckungen deutlich stärker ausgeprägt als im Winter.

Lebensraum Luchs

Als Lebensraum bevorzugt der Luchs besonders große Waldreviere mit dichtem Unterholz, wobei sie auch bis zu einer Höhe von 2500m schon gesichtet worden sind. Reviere in den auch der Wolf heimisch ist meidet er. Der Lebensraum bzw die Reviergröße eines Luchs beträgt durchschnittlich 240 km². Die Weibchen haben oft kleinere Gebiete und überlappen nicht selten mit den Revieren des Männchen. Außerhalb der Paarungszeit leben sie ausschließlich als Einzelgänger.

Paarung des Luchs

luchse

Luchs Nachwuchs

Die Pärchen finden zwischen Februar und April zur Paarung zusammen. Hat sich ein Luchspaar gefunden, so bleibt das Männchen einige Tage bei dem Weibchen. Der Luchskuder (Kater) duldet während dieser Zeit keine anderen Rivalen. Grundsätzlich paart sich das Luchsweibchen nur mit einem Luchskuder. Nach der Begattung gehen beide getrennte Wege. Die zwei bis fünf Jungen werden nach ca. 73 Tagen an einem ruhigen Platz wie z.B. einer Felshöhle oder dichten Unterholzeinstand geboren. Voll behaart öffnen die Jungtiere nach ca. 16-17 Tagen ihre Augen. Jungtiere bleiben meist bis zum darauf folgenden Frühjahr bei ihrer Mutter, nach ca 2 Jahren werden sie Geschlechtsreif.

Der Luchs hat soweit keine Feinde, außer für die Jungtiere stellt der Fuchs, Braunbär und auch die Wölfe eine Gefahr da. In frei Wildbahn Liegt die Lebenserwartung bei ca. 10 – 15 Jahren.

Luchse sind tag- und nachtaktiv, die Nahrungssuche findet meist in der Dämmerung statt. Sie sind sehr gut auf den läufen, können gut klettern und springen. Er ist ein ausgesprochen guter Lauer- und Überraschungsjäger. Die Jagd erfolgt durch auflauern der Beute und anschließendem Anspringen, bzw. Kurzspurt zu der Beute. Die nicht verzehrte Beute wird unter Ästen und Blättern versteckt, zu denen Luchse bei der nächsten Nahrungsaufnahme zurückkehren. Neben Rehen und Rotwildjungtieren reißt der Luchs auch Füchse, Wildschweine, Hasen, Mäuse und mittelgroße Vögel.

Video über den Luchs

Weitere Beiträge

Barfen
Greenburry Vintage Jagdscheinmappe
Greebury Vintage Geldbörse
Jägers Frau Pullover
Jägerdeals Wendejacke Härkila Kamko
Revieraufsicht Shirt
Trachtengürtel Jagd
Barfen
Barfen
Barfen
Barfen
Jagdzeiten NRW Nordrhein Westfalen
Notzifblock als Geschenk für Jäger
Jagd Kronleuchter
Jagdmesser zum aufbrechen
DEMAR LEDER Thermostiefel Jagdstiefel TIROL
Jäger Jagdschutzschild fürs auto
Wendecap Pinewood
Notzifblock als Geschenk für Jäger
Barfen
shooterking-forest-jagdjacke-mit-zipp-in-fleeceweste
Guggen Mountain jagdschuh
EUGEN JAGDHEMD OLIV KHAKI KARO V. ALMSACH
FLYGAGA Herren Wasserdicht Winddicht Fleecefutter Softshellhose Funktions Outdoor Sport Klettern Camping Wandern Hosen
blaser-jagdhut-travelhut-dunkelbraun-moderne-jagdbekleidung
Fjällräven Jagdhemd olive
Jagdhut Fjällräven Humphrey Hat Jagd-Hut Reise-Hut
Fjällräven Woods Sweater Men - Pullover
Pinewood Herren Strickpullover Hurricane
Wagenheber Rodcraft
Jagdrucksack Kombi Halti
Schnapsgläser Set Jagd
Drahtfalle kastenfalle Fuchs und dachs
Online Shop Pets Deli
Jagdtrends Online-shop Jagdbekleidung
Barfen